Pressearchiv
17.06.2017, 13:02 Uhr
„Deutschland hält inne“
Staatsministerin Maria Böhmer zum Tode von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl
„Tief bewegt habe ich gestern vom Tod von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl erfahren. Ein überragender Staatsmann, ein großer Pfälzer ist von uns gegangen. Deutschland hält inne. Die Wiedervereinigung unseres Landes und der Bau des Hauses Europa sind sein historisches Lebenswerk. Wir verdanken Helmut Kohl in Deutschland, Europa und der Welt unendlich viel. Mein tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie. Meine Gedanken sind bei ihnen.

Unvergesslich ist mir die erste persönliche Begegnung: Als junge Bundestagskandidatin aus seinem Nachbarwahlkreis Frankenthal-Donnersberg lud mich Helmut Kohl zu einem Kennenlernen ins Bundeskanzleramt, damals noch in Bonn, ein. Es folgten viele Gespräche und Begegnungen, die von großem Vertrauen getragen waren. Stets konnte ich auf seinen guten Rat bauen. Als ich für den Bundesvorsitz der Frauen Union kandidierte, war mir seine Unterstützung gewiss.

Nachdem Helmut Kohl entschieden hatte, sich aus dem Bundestag zurückzuziehen, erklärte er mir in seiner unnachahmlichen Weise, dass ich seine Nachfolgerin im Wahlkreis sein solle. Sein Wunsch erfüllt mich bis heute mit großer Freude und hat mich in meiner politischen Arbeit im Wahlkreis, in Berlin und weltweit immer wieder motiviert. Gerade die Besuche in den letzten Jahren bei Helmut Kohl und seiner Frau in Oggersheim empfinde ich als großes Geschenk. Er ließ mich an seinen unschätzbaren Erfahrungen, seinem außergewöhnlichen politischen Gespür und seiner klaren Werteorientierung teilhaben.

Sein Tod lässt mich innehalten. Danke für alles!“