Presse
09.09.2016, 10:49 Uhr
Parlamentarisches Patenschaftsprogramm als Chance für junge Erwerbstätige
Noch bis 16. September können sich junge Berufstätige aus Ludwigshafen, Frankenthal und dem Rhein-Pfalz-Kreis für das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP) des Deutschen Bundestages und des Kongresses der Vereinigten Staaten bewerben (Bewerbungsunterlagen unter www.giz.de/usappp).
Dazu erklärt die Bundestagsabgeordnete, Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer:

„Das Patenschaftsprogramm ist eine einmalige Möglichkeit für junge Berufstätige. Ein Jahr können sie in den Vereinigten Staaten verbringen und dabei Eindrücke und Erfahrungen sammeln, die im weiteren Berufsleben ebenso wie für die persönliche Entwicklung unschätzbar wertvoll sein werden.“

Besonders angesprochen sind junge Berufstätige und Auszubildende, die zum
Zeitpunkt der Ausreise (August 2017) eine anerkannte, abgeschlossene
Berufsausbildung haben und nach dem 31.07.1992 geboren sind. Die Absolvierung eines Freiwilligen Sozialen Jahres bzw. Freiwilligen Ökologischen Jahres sowie die Dauer des Wehr- oder Zivildienst werden begünstigend auf das Alter angerechnet.

Im Rahmen des PPP wurden seit 1983 fast 25.000 Stipendiatinnen und Stipendiaten gefördert, davon 20 Prozent junge Berufstätige. Bundestagsabgeordnete übernehmen während des Jahres die Patenschaft für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.